3x3 auf der ÖM am Zanzenberg

Seit Donnerstag haben unsere Racer am Zanzenberg sich auf die Österreichischen Meisterschaften(ÖM) vorbereitet. Bei staubtrockenen Bedingungen wurde der jeweilige Rennkurs genauestens einstudiert. Wie sich zeigen sollte, war es ein nettes Training, aber mit der Vorbereitung auf die ÖM hatte dies wenig zu tun. Am Freitagnachmittag öffnete der Himmel seine Schleusen und die Strecke veränderte sich zunehmend. Ein Grund, von 18 bis 20 Uhr noch einmal auf die Strecke zu gehen, um eine geeignete Spur im Schlamm zu finden. Nach dem es die Nacht durchgeregnet hat, fanden wir am heutigen Tag der Entscheidung genau diese Bedingungen vor.
Gestartet wurden die Rennen am Dornbirner Zanzenberg mit den Kleinen. Dort machte Hermann in der U11 den Anfang. Mit einem sehr geglückten Start konnte er sich aus der zweiten Startreihe heraus im ersten Anstieg gleich als Dritter behaupten. Nach der Einführungsrunde hatte er auch seinen direkt vor sich liegenden Gegner überholt und konnte souverän den zweiten Platz nach Hause fahren. Der Sieger war leider schon zu weit weg, um ihn noch einholen zu können.
Als nächstes mussten Ilvy und Joana in der weiblichen U13 an den Start. Die Wetterbedingungen verschlechterten sich erneut, sodass die Schlüsselstelle mit einer steilen S-Abfahrt mit abschließendem Sprung für viele zu einer unfahrbaren Rutschpartie wurde. Ilvy konnte sich am Start aus den hinteren Startreihen heraus leider nicht wie gewohnt absetzen und verlor viel Zeit bei Überholmanövern. Diese konnte sie nicht mehr aufholen. Nichts desto trotz fuhr sie den dritten Platz auf der ÖM ein. Auch Joana stellte sich wieder den Herausforderjngen der Strecke und wurde neunte in einem starkem Teilnehmerfeld. 
Das dritte Rennen mit Koppler Beteiligung bestritt Michael. Nach einem brillianten Start konnte er sich wie Hermann zuvor auf dem Startanstieg als Dritter behaupten. Diesen Platz konnte er vor seinem hartnäckigen Verfolger bis zum Ende verteidigen.
In der U15 erwischte Filomena eingeklemmt zwischen ihren Kontrahentinnen einen weniger guten Start und konnte dann den Steilhang mit dem Sprung aufgrund von vor ihr schiebenden Kontrahentinnen nicht durchfahren. Wenngleich die nächsten Runden besser liefen, konnte sie zur Gruppe der Führenden nicht mehr aufschließen und wurde achte von 18.
Als letzter im Bunde ging Dominik in der U17 an den Start. Das Rennen selber beendete er als Fünfter. Nachdem unter den vor ihm liegenden Plätzen zwei Deutsche waren, konnte er sich über einen erfolgreichen dritten Platz auf der ÖM freuen. Damit schließen wir die ÖM 2020 zwar nicht wie im letzten Jahr mit einem Sieg ab, aber insgesamt erfolgreicher mit drei Bronzemedallien. Allen Starter/innen gratulieren wir aufs herzlichste für ihren Einsatz bei der diesjährigen Österreichischen Meisterschaft! Gedankt seien auch Nino und unserer Nachwuchstrainerin Michaela, die nach den Trainingseinheiten ihre Kolleg/innen tatkräftig anfeuerten. Damit endet ein sehr anstrengendes, aufregendes und spannendes Wochenende, bei denen alle Beteiligte trotz miserabler Wetterbedingungen viel Spaß hatten.
Alle Ergebnisse mit ihren Einzeldetails sind unter Raceresult zu finden!












Beliebte Posts aus diesem Blog

Mitsommerfest 2020

Scott Junior Trophy XC Fun Race

Positionierung im Youngsters Cup