Kilian beim Weltcup Trial in Val di Sole

Bei einem richtig großen Starterfeld an einem richtig genialen Ort startete Kilian mit zehn Tagen Trainingpause. Gehandycapped durch seine Daumenverletzung vor 2 Wochen ging es in sehr lange, anspruchsvolle Sektionen und ein Start im 1. Block um 9 h (noch sehr feucht). Mit Platz 28 in der Qualifikation konnte Kilian nach eigener Aussage sehr gut leben, jedoch nicht jubeln. Es wartet viel Training und Arbeit um beim nächsten Weltcup im Oktober vielleicht mal an den Top 15 zu kratzen. 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Koppl kann Österreichische Meisterin

21ste Nockstein Trophy in Koppl

Frauenpower Beim Pölzcup: Zwei Debütantinnen gewinnen in Inzell