Dominik bei der EM in Pila

Beim ersten Sprintbewerb wurde Dominik heute 38. von 166 Startern. Auf den 32. Platz für die Eliminator Qualifikation haben leider 0,9 Sekunden gefehlt. In der heutigen Schlammschlacht hat das notwendige Quentchen Glück gefehlt. Morgen folgt das Teamrelay mit Startplatz 22.  Am Samstag erwartet Dominik dann der Hauptbewerb: Das Cross Country Rennen. Die technisch schwierige Strecke sollte ihm liegen. Vermutlich trocknet sie bis dahin noch auf, wobei es Dominik nass und rutschig fast lieber wäre.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Koppl kann Österreichische Meisterin

21ste Nockstein Trophy in Koppl

Frauenpower Beim Pölzcup: Zwei Debütantinnen gewinnen in Inzell